Wirtschaftsschwache Region Liberec / Reichenberg

Radio Praha / Prag meldet heute, dass Regionalentwicklungsminister Kamil Jankovský in einem Regierungsbericht über die sich weiter verschlechternden Unterschiede der regionalen Wirtschaftskraft in der Tschechischen Republik berichtet. Nach diesem Bericht sind schwächsten Regionen die Kreise Karlovy Vary / Karlsbad, Ústí nad Labem / Aussig, Liberec / Reichenberg und Olomouc / Olmütz. Die wirtschaftlich stärksten tschechischen Regionen seien Prag, der Kreis Mittelböhmen und der Kreis Südböhmen.

Reichenberg wirtschaftlich abgeschlagen? 

Anläßlich der Deutsch-Böhmischen Ausstellung im Jahre 1906 in Reichenberg ist in einem bei der Graphischen Anstalt Gebrüder Stiepel, Reichenberg erschienenen Begleitkatalog der Ausstellung nachzulesen:

“ Darnach entfallen von der gesamten Erwerbssteuersumme des Staates im Betrage von 32 Millionen Kronen auf Böhmen allein nahezu 9 Millionen, wovon der Reichenberger Kammerbezirk rund 41, der Prager 27, der Pilsener 11, der Egerer 12, und der Budweißer 7 vom Hundert entrichtet. Die Kammerbezirke reichenberg und Eger, also das deutsche Nordböhmen allein, bringen somit 53% aller Erwerbssteuern Böhmens auf, und es ist ein glänzender Beweis für die Größe, Bedeutung und Leistungsfähigkeit des Reichenberger Kammerbezirks, daß er nahezu die Hälfte aller Erwerbsteuern erster Klasse Böhmens und nahezu 16% der Steuern gleicher Klasse ganz Österreichs trägt.“

Wo ist die hier beschriebene wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer ganzen Region geblieben? Hundert Jahre später ist davon nichts mehr geblieben. 

Lesen Sie auch unsere kurze Schilderung über Wirtschaftsmetropole Reichenberg. 

 

 

 

Quelle des Zitats: Reichenberg und die Deutschböhmische Ausstellung – 1906, Graphische Anstalt Gebrüder Stiepel, Reichenberg

 

Posted in Aktuelles, Reichenberg heute Liberec.

Schreibe einen Kommentar