„Wir müssen verstärkt auf die deutsche Sprache setzen!“

Presseartikel über den Besuch des bayerischen Arbeitsstaatssekretärs Sackmann in der Tschechischen Republik

 

Besuch der Tschechischen Republik am 4./5. August
Bayerns Arbeitsstaatssekretär Sackmann: „Wir müssen verstärkt auf die deutsche Sprache setzen!“

Mit seinem Besuch in der tschechischen Republik vertiefte Bayerns Arbeitsstaatssekretär Markus Sackmann die bayerisch-tschechische Zusammenarbeit weiter. Sackmann: „Nach dem Besuch von Ministerpräsident Horst Seehofer im vergangenen Dezember wurde eine Vertiefung der Beziehungen zum Nachbarland Tschechien vereinbart. Diesen Dialog mit unseren tschechischen Nachbarn in allen wichtigen Bereichen wie Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft möchte ich mit meiner Reise fortsetzen.“

Bei seinem Besuch in der Deutschen Botschaft in Prag am 4. August wurde der Staatssekretär vom Gesandten Dr. Ingo von Voss empfangen, mit dem er sich über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Förderung der deutschen Sprache austauschte: „Leider haben wir festgestellt, dass das Erlernen der deutschen Sprache in der Tschechischen Republik spürbar zurückgegangen ist. Es ist deshalb ein großes gemeinsames Anliegen der Deutschen Botschaft in Prag, des Goethe-Instituts, der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer und des Freistaates Bayern, die Lust auf die deutsche Sprache neu zu wecken. Dazu werden wir im kommenden Jahr eine Kampagne zur Förderung der deutschen Sprache starten. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, insbesondere auch grenznahe bayerische Kommunen, Unternehmen, Schulen und Institutionen für diese zukunftsweisende Kampagne zu gewinnen. Davon profitiert nicht nur unser bayerischer Arbeitsmarkt, auch unsere tschechischen Nachbarn gewinnen an Flexibilität, was die Wahl ihres Arbeitsplatzes betrifft. Mein Appell, Deutsch zu lernen, richtet sich aber nicht nur an die Bewohner grenznaher Regionen, sondern auch an alle Unternehmen: Zeigen Sie Verantwortung und setzen Sie nicht nur auf die englische Sprache. Lassen Sie nicht den Eindruck entstehen, dass Deutsch heutzutage keine Rolle mehr spielt ‑ denn gerade in Grenzregionen ist Deutsch wichtiger denn je!“, so Sackmann abschließend.

Sackmann wird bei seiner Reise begleitet von Martin Kastler, Mitglied des Europäischen Parlaments und zugleich Bundesvorsitzender der Ackermann-Gemeinde, von Karl Holmeier, Mitglied des Deutschen Bundestages, und von Franz Löffler, Landrat des Landkreises Cham und Bezirkstagspräsident der Oberpfalz.

Das Foto zeigt von links nach rechts MdB Karl Holmeier, MdEP Martin Kastler, LR und BTP Franz Löffler, Staatssekretär Markus Sackmann, Gesandter Dr. Ingo von Voss und Bernhard Bauer, geschäftsführendes Mitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer.

Hinweis: Fotos abrufbereit auf http://www.stmas.bayern.de/ .

 

Lesen Sie hierzu auch den Artikel in der Landeszeitung.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar