Reichenberg: Das Rathaus und der Rathausmann

alt

Reichenberg: Das Reichenberger Rathaus und „Der Rathausmann“

Sobald wir uns am Anblick zum Vater Jeschken erfreut haben, schenken wir unser Augenmerk dem „Rathausmann“:

Der Entwurt entstand 1891 vom Wi­ener Architekten des Rathauses, Franz von Neumann. Inspiriert wurde Neumann durch den Wiener Rathausmann, der allerdings dreimal größer war. Professor Emanuel Gerhart von der Reichenberger Kunstgewer­beschule fertigte im Mai 1891 kostenlos ein Modell, als Beschützer der Stadt und ihrer Bewohner. Danach wurde in der Schlosser­werkstatt des Wiener HoflieferantenBescho­ner die endgültige kupferne Rolandsfigurangefertigt und am 22. September 1891 auf der Turmspitze installiert. Die in der Fahne geprägte Jahreszahl 1892 war für die Einweihung des Rathauses vorgesehen, das aber erst am 30. September 1893 eingeweiht werden konnte, wie es der Schlussstein im Treppenhaus des Rathauses auch zeigt.

Am 20. Mai 1952 wurde der Rathausmann angeblich aus Sicherheitsgründen demontiert, durch einen Sowjetstern ersetzt und dieser am 11.11.1989 entfernt. Am 28.10.1990 wurde die Turmspitze sym­bolisch mit einem böhmischen Löwen ge­schmückt. Im Zuge der Turmrekonstruktion 2004-2005 wurde entschieden, den Turm wieder mit dem Roland zu schmücken. In den Werkstätten des Turnauer Restau­rators Milan Zdeněk und des Gablonzer Kunstschmiedes Jan Nikendey entstand eine aus 80 Einzelteilen bestehende genaue Ko­pie. Sie ist 220 cm hoch, 30 kg leichter als das Original und wurde am 26.8.2005 auf der 56 m hohen Turmspitze wieder montiert.

alt

Rathaustreppe

Posted in Aktuelles, Aus dem Heimatkreis Reichenberg, Historisches Reichenberg, Reichenberg heute Liberec.

Schreibe einen Kommentar