„Verlust und Erinnerung“ (Reichenberger Woche)

Einladung zu einer Tagung

„Verlust und Erinnerung“

(Reichenberger Woche)

in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“

Bad Kissingen

vom 26. bis 30. September 2010

 

Der Seminartitel „Verlust und Erinnerung“ bezieht sich auf das Erleben von 12 bis 15 Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen aus ehemaligen deutschen Reichs- und Siedlungsgebieten. Für die Betroffenen waren diese Folgen der Kriegs- und Nachkriegsereignisse ein Leben lang prägend, häufig auch traumatisierend. Der politische Streit um das „Zentrum gegen Vertreibungen“, der nun mit der Errichtung einer Bundesstiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ hoffentlich zu einem Ende gekommen ist, hat sich aber mit diesem Thema als gesamtdeutschem Thema der kollektiven Erinnerung entzündet. Wie sieht diese kollektive Erinnerung in Deutschland aus? Wie wird mit der geschichtlichen Erinnerung an die autochthonen Deutschen in den östlichen Nachbarländern umgegangen? Das sind Fragen, denen sich das Seminar widmen wird.

 

Als Referenten haben ihre Teilnahme zugesagt: Gabriele Baring, Diplom-Volkswirtin, HP Psycho-analytisch orientierte systematische Familientherapeutin: Das Drama der Kriegsenkel; Pavel Pilz, Archivar Gablonz/Jablonec: Das gemeinsame Geschichtserbe am Beispiel der Bestände des Kreisarchivs Gablonz; Dr. Horst Müller, Mühlhausen: Flüchtlinge und Vertriebene in der DDR; Ondrej Matejka, Antikomplex, Prag und Dr Kristina Kaiserová, Aussig/Usti nad Labem: Erinnerungskultur in der Tschechischen Republik an „ihre“ Deutschen; Wilhelm Böhm, Bergen: Autobiographische Erinnerung und Reflexion an die Nachkriegszeit; Dr. Jörg Bilke, Coburg: Die öffentliche Wahrnehmung der deutschen Heimatvertriebenen von 1945 bis heute; Franz Pany, Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft, München: Heutige heimatpolitische Zielsetzungen der deutschen Vertriebenenverbände. Außerdem ist eine thematische Exkursion und der Besuch der Ausstellung „Angekommen“ sowie des Partnerschaftsbüro Fulda-Leitmeritz/Litomerice sowie das Anschauen einschlägiger Filme vorgesehen.

 

Die Tagung beginnt am Sonntagnachmittag mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken und ist am folgenden Donnerstag nach dem Mittagessen zu Ende. Die Teilnahme kostet für Teilnehmer aus der Bundesrepublik 120 € zuzüglich Kurtaxe (3,30 €) und ggf. EZ-Zuschlag (20 € für den gesamten Zeitraum) und beinhaltet Unterkunft und Verpflegung. Für Studierende und Teilnehmer aus den östlichen Nachbarländern gilt ein Sonderpreis von 20 € zuzüglich Kurtaxe! Bitte melden Sie sich umgehend, spätestens bis zum 16. September 2010, bei uns an. Tagesgäste aus der Region sind willkommen! Auf unserer Homepage können Sie den genauen Programmablauf einsehen.

 

Anmeldungen und Anfragen sind unter dem Stichwort: „Verlust und Eriinerung“ ab sofort möglich an: „Der Heiligenhof“, Alte Euerdorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen, Fax: 0971/714 747 oder per Mail an: info@heiligenhof.de

Posted in Aus dem Heimatkreis Reichenberg, Historisches Reichenberg, Reichenberg heute Liberec.

Schreibe einen Kommentar