Reichenberg: NACHRICHTEN AUS DER HEIMAT – Dezember 2012

Liebe Heimatfreundinnen und Heimatfreunde, im Dezember begleitet uns die Adventzeit und Vorfreude auf die Weihnachten. Damit die Zeit noch schneller vorbeigeht, biete ich wieder einige Aktualitäten aus Reichenberg an.

REICHENBERG

– DAS JUBILÄUM DER STRASSENBAHN: unter den Jeschken fährt die Straßenbahn schon hundert Jahre. Im Jahre 1912 wurde in Reichenberg die Straßenbahn Strecke vom Tuchplatz nach Ober Hanichen feierlich geöffnet. Diese Strecke entstand in Reichenberg als die letzte. In April 1912 wurde sie vom Amt genehmigt und schon im Oktober war sie im Betrieb. Damals führte die Strecke noch als einspurige nicht um den Zugbahnhof, aber durch die Färbergasse. Das Intervall zwischen einzelnen Fahrten war anfangs zehn Minuten, nach Aufbau von einigen Ausweichstellen galt dann nach dem Jahre 1926 das 5minütige Intervall. Die Strecke ist 5,5 km lang und die größte Neigung sind 83 Promille.

– BEZIRKSWAHLEN: Die Bezirkswahlen fanden in der Tschechischen Republik im Termin 12. – 13. Oktober 2012 statt. Im Reichenberger Bezirk gewann die Partei „Bürgermeister für den Reichenberger Bezirk“ mit 22,21 % (28.763  gültigen Wahlstimmen). Diese Partei setzte auf die regionalen Probleme und hat sich von dem, was in den höchsten Stockwerken der Politik vorgeht, distanziert. Am Kopf dieser Partei ist der Bürgermeister Martin Půta aus Grottau an der Neiße. Diese Partei ist jetzt in der Zweikoalition mit der zweiten erfolgreichster Partei „Änderung für den Reichenberger Bezirk“, wo am Kopf Mgr. Jan Korytář ist, der ab Dezember 2010 bis April 2011 Oberbürgermeister in Reichenberg war.

Auch im Begegnungszentrum, so wie schon öfters, haben wieder Wahlen des 16. Wahlbereiches stattgefunden. 

– DAS ZENTRUM FÜR DAS DRITTE JAHTAUSEND WURDE GEÖFFNET: Das Spitzenzentrum für Forschung der Nanomaterialen, fortgeschrittenen Technologien und Innovationen wurde im neuen Gebäude „L“ im Areal der Technischen Universität in Reichenberg geöffnet. Mehr als 170 Forscher werden hier die Neuigkeiten für Industrie, Medizin und Umweltschutz entwickeln. In der Gegenwart arbeiten sie auf 43 Projekten.   

– DIE HISTORISCHE METEOROLOGISCHE STATION bei dem Reichenberger Rathaus wurde am 27. Oktober 2012, nach 7 Monaten  wiederum installiert. Im März hat sie ein Bus umgestoßen, und deshalb wurde sie der Gesamtrenovierung durchgegangen.

Die immer funktionelle meteorologische Zelle hat der Restaurator und Kunstschmied aus Gablonz a. d. Neiße Jan Nikenday renoviert. Das 3,2 m hohe Türmchen, errichtet aus Granit, Eisen und Kupfer, hat er vergoldet, dem Dach hat er neuen kupfernen Mantel gegeben. Die benutzten Farben sollen dem Bau das ursprüngliche Aussehen  vom Ende des 19. Jahrhunderts gewähren. Auch alle Geräte, die die Lufttemperatur, Feuchtigkeit, Druck und weitere Werte messen, wurden repariert.

KRATZAU

In der Stadtgalerie ist eine Ausstellung, die uns die Zahlungsmittel ab der Gründung der Tschechoslowakei zeigt. Die älteste Banknote ist aus dem Jahre 1918, aber auf der Ausstellung sind auch die Nahrungsmittelzettel oder Vorschläge für nicht ausgegebene Geldscheine oder legendäre Gutscheine (Bons) zu sehen.

MAFFERSDORF

Der erste Jahrgang der Legend-Rallye, diesen wieder aufgenommenen Wettbewerbs der Auto-Rallye, wurde mit System des Leistungshandycaps gefahren, die das Alter und Volumen der Motoren in Erwägung ziehen. Der Feststart der renommierten Automarken war vor dem Reichenberger Rathaus und in den scharfen Wettbewerb starteten die Autos aus Maffersdorf, wo in der Brauerei  das Zentrum dieser Aktion war, entgegen 87 km Geschwindigkeitsprüfungen mit 80 Besatzungen. Am interessantesten waren die Autos Alfa Romeo oder Audi Quatro. Bei gutem Wetter säumten die Strecke Tausende von Zuschauern. Ans Ziel gelangten 59 Autos. In diesem Wettbewerb der historischen Autos herrschten die Autos Marke Trabant 601. Im eingelegtem Wettbewerb der zeitgenössischen Autos, der Bestandteil des Tschechischen Pokals Rallyecup war, triumphierte die Besatzung mit der Automarke Subaru Imprezza. 

Allen Heimatfreundinnen und -freunden wünsche ich ein besinnliches Weihnachtsfest, verbunden mit fester Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen für das kommende neue Jahr 2013.

Dagmar Neumann.

Posted in Aktuelles, Reichenberg heute Liberec.

Schreibe einen Kommentar