Reichenberg: 445. Geburtstag von Christoph Demantius

Vor 445 Jahren wird in Reichenberg Christoph Demantius geboren, der als Komponist und Musiktheoretiker bekannt wird. Er gehört zu den bekanntesten Reichenberger Persönlichkeiten.

DEMANTIUS (gen. Demuth), Christoph, (* 15.12.1567 in Reichenberg – † 20.4.1643 in Freiberg (Sachsen), Komponist und Musiktheoretiker,

hielt sich 1592 in Bautzen auf, studierte 1593 an der Universität Wittenberg, lebte dann in Leipzig und wurde 1597 Kantor in Zittau (Oberlausitz) und 1604 Kantor an Dom und Domschule in Freiberg. Seine Kompositionen umfassen zu etwa gleichen Teilen kirchliche und weltliche Werke: deutsche weltliche Lieder und Tänze, Kantionalsätze und kontrapunktische Choralbearbeitungen, Magnificat-Vertonungen, Evangelien-Motetten, Introiten, Prosen, Messen und die Johannespassion. Da die von D. 1611 herausgegebenen Begräbnisgesänge zum größten Teil im 3. Teil des »Cantionale sacrum«, Gotha 1648, Aufnahme fanden wurde er vielfach für den Erfinder der von ihm doch nur harmonisch behandelten Weisen »Freu dich sehr, o meine Seele«, »Herzlich tut mich verlangen« und »Von Gott will ich nicht lassen« gehalten.

Mehr unter Wikipedia zu Christoph Demantius

Posted in Aktuelles, Historisches Reichenberg.

Schreibe einen Kommentar