ÖAV – Österreichischer Alpenverein

Neue DVD:

Eine Zeitreise unserer Sektion zu allen Wirkungsstätten der Sektionsgeschichte 

Die Sektion Reichenberg des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins wurde 1893 in Reichenberg in Nordböhmen gegründet.

In der neuen DVD der Sektion Reichenberg – wo die meisten Mitglieder in Deutschland und in Österreich leben – werden die drei Ortsgruppen Wien, Kempten/Allgäu und Wermelskirchen – im Bergischen Land, vorgestellt.

Ebenso die „Alte Reichenberger Hütte“ in der Nähe von Cortina d’Ampezzo, die 1905 erworbene erste Hütte, die nach dem 1. Weltkrieg von Italien enteignet wurde.

Der Reichenberger Alpinist Rudolf Kauschka suchte nach einem neuen Hüttenplatz und fand ihn 1922 an der Bachlenke in Osttirol.

1926 bauten die bergbegeisterten Reichenberger in dem noch nicht erschlossenen Gebiet der Deferegger Berge die „Neue Reichenberger Hütte“ (2.586 m). Sitz der Sektion ist St. Jakob / Defereggental. 

Nach dem 2. Weltkrieg konnte die Sektion die Hütte wieder zurückgewinnen.

1981 wurde ein umfangreicher Erweiterungsbau fertiggestellt.

Die Reichenberger betrachten dieses Gebiet um die Hütte als das letzte Stück Heimat, das ihnen nach der Vertreibung 1945/46 geblieben ist.

 

Die DVD kann über Klaus Seidler, A-1170 Wien, Gschwandnergasse 53-57/2/1/4

Tel. 0043 (0) 1 484 52 20 oder per Mail: otto.malik@chello.at

zu einem Unkostenbeitrag von 15,– Euro (inklusive Versandspesen) bezogen werden. 

http://www.neue-reichenbergerhuette.at

 

 

Sudetendeutscher Pressedienst (SdP)

Redaktion, Herausgeber, Medieninhaber:

Sudetendeutsche Landsmannschaft in Österreich (SLÖ) 

Bundespressereferat: A-1030 Wien, Steingasse 25

Telefon: 01/ 718 59 19 * Fax: 01/ 718 59 23 

E-Mail: pressedienst@sudeten.at

www.sudeten.at

ZVR-Zahl: 366278162

Posted in Aus dem Heimatkreis Reichenberg.

Schreibe einen Kommentar