Bayern: Neukonstitution des Vertriebenenbeirats


Sozialministerin Haderthauer: „Eine starke Stimme, auf die sich unsere Deutschen aus dem Osten verlassen können!“

„Der Vertriebenenbeirat ist für die Bayerische Staatsregierung ein wichtiger Partner in allen Fragen der Vertriebenen und Spätaussiedler. Mit seiner Beratungstätigkeit ist er gleichzeitig eine starke Stimme, auf die sich unsere Deutschen aus dem Osten bei der Vertretung ihrer Belange verlassen können. Ich freue mich, dass mit der neuen Amtsperiode des Vertriebenenbeirats die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortgesetzt werden kann. Nur im engen Schulterschluss mit den Vertriebenen und Spätaussiedlern können und wollen wir uns den wichtigen Aufgaben der Zukunft annehmen“, so heute Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer bei der konstituierenden Sitzung des Vertriebenenbeirats in München.

Haderthauer erinnert an den gesetzlichen Auftrag des § 96 Bundesvertriebenengesetz: „Wir haben eine gesamtgesellschaftliche Verpflichtung, das Kulturgut der Vertreibungsgebiete im Bewusstsein der Vertriebenen und Flüchtlinge, des deutschen Volkes und des Auslands zu erhalten. Bayern als Kulturstaat stellt sich dieser Aufgabe mit großem Engagement. Als Ausdruck der Schirmherrschaft über die Sudetendeutsche Volksgruppe unterstützen wir deshalb die Errichtung des Sudetendeutschen Museums. Weiterhin haben wir das Haus des Deutschen Ostens in München in seinem Aufgabenprofil gestärkt. Der Fokus dieser zentralen Kultur- und Begegnungsstätte für alle Heimatvertriebenen, Flüchtlinge und Spätaussiedler in Bayern liegt künftig noch gezielter auf der Kulturarbeit.“

Der Beirat für Vertriebenen- und Spätaussiedlerfragen wurde 2007 ins Leben gerufen. Er übernimmt seither die Aufgaben des früheren Hauptausschusses für Flüchtlinge und Ausgewiesene in Bayern. Die aktuelle Amtsperiode läuft bis 2016. Dem Beirat gehören Vertreter von Staatskanzlei und der fachlich betroffenen Staatsministerien, vom Haus des Deutschen Ostens, der Kommunalen Spitzenverbände, der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege sowie des Bundes der Vertriebenen, Landesgruppe Bayern, und der in ihm organisierten Landsmannschaften an.

Ein Foto von der konstituierenden Sitzung ist ab ca. 17 Uhr abrufbar unter: http://www.stmas.bayern.de/presse/pm1210-757.php

 

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

 

Posted in Aus der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

Schreibe einen Kommentar