Liebieg-Preisträger Otfried Preußler ist verstorben

Liebieg-Preisträger Otfried Preußler verstarb am 18. Februar 2013.

Geboren wurde Preußler am 23. Oktober 1923 in Reichenberg. Nach Kriegsgefangenschaft in Rußland fand er seine aus der Heimat unter dem Jeschken vertriebene Familie wieder und ließ sich in Oberbayern nieder. Früh schon schrieb der Lehrer Kindergeschichten. Mit dem „Kleinen Wassermann“ gelang ihm ein erster Erfolg. Seine vielleicht berühmteste Figur ist der Räuber Hotzenplotz. Alle seine Kinderbücher sind bis heute gerne gelesene Lektüre bei Kindern in der ganzen Welt. 32 Bücher hat er verfasst und diese wurden in 55 Sprachen übersetzt. Viele Bücher wurden verfilmt, zuletzt eines seiner bekanntesten Werke „Krabat“.

Reichenberg verliert mit Otfried Preußler seinen wohl bekanntesten Sohn, der durch seine Werke zur Verständigung zwischen den Völkern beitrug. Die Verantworltichen im Heimatkreis Reichenberg haben seine Bedeutung früh erkannt und ihm 1985 die höchste Auszeichnung des Heimatkreises, die Liebieg Denkmünze, verliehen. Er erhielt diverse Auszeichnungen für sein Werk; u.a. Europäischer Jugendbuchpreis, Bayerischer Verdienstorden, Großes Bundesverdienstkreuz und viele weitere mehr.

Auch zukünftig werden die Geschichten vom Geschichtenerzähler Otfried Preußler Kinderherzen ergreifen und dafür sorgen, dass sich auch die Jüngsten mit Literatur beschäftigen. Und sie werden hoffentlich auch zukünftig lesen können, dass Preußler in Reichenberg in Nordböhmen geboren wurde, wie viele seiner Vorfahren.

 

Unser Mitgefühl gilt in dieser schweren Stunde seiner Familie.

Wir Reichenberger in aller Welt werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Posted in Aktuelles, Aus dem Heimatkreis Reichenberg, Historisches Reichenberg, Reichenberg heute Liberec.

Schreibe einen Kommentar