Erstflug der Etrich-Taube II vor 100 Jahren – am 16.3.1910 – in Wiener Neustadt

Erstflug der Etrich-Taube II vor 100 Jahren – am 16.3.1910 – in Wiener Neustadt

Utl.: Ignaz (Igo genannt) Etrich – sudetendeutscher Flugpionier.

 

 

Igo Etrich kam am 25. Dezember 1879 in Ober Altstadt bei Trautenau / Trutnov in Nordböhmen zur Welt und starb am 4. Februar 1967 in Salzburg.

 

Der Pionier des Flugzeugbaues hatte bereits 1905 ein Patent für Luftschraube und Flügelform bei Flugzeugen angemeldet, 1907 gelang ihm die Konstruktion des ersten österreichischen Motorflugzeugs. Der Erstflug der Etrich-Taube I „Praterspatz“ war 1907 im Wiener Prater.

 

1910 folgten die Etrich-Taube II und 1911 das erste österreichische Militärflugzeug. Der Erstflug der Etrich-Taube II erfolgte am 16. März 1910 auf dem Flugfeld Wr. Neustadt. Karl Illner aus Schatzlar, der die Etrich-Taube flog, erzielte alle Dauerflug- und Höhenrekorde Österreichs.

 

1912 wurden die Etrich-Fliegerwerke in Liebau/Schlesien gegründet. Das Konstruktionsbüro leitete Ernst Heinkel. Als Etrich die Brandenburgischen Flugzeugwerke gründete nahm er Heinkel mit. Nach dem 1. Weltkrieg kehrte Etrich in seine böhmische Heimat zurück und baute seine Sport-Taube in Trautenau. Da diese schneller war als damalige ČSR-Militärflugzeuge, wurde sie wegen vorgeblicher Schmuggelflüge beschlagnahmt.

 

Danach war Etrich in den Textilfabriken seiner Familie in Trautenau beschäftigt. Als Heimatvertriebener siedelte er sich in Salzburg an. Er war auch Ehrendoktor der Technischen Hochschule in Wien.

 

In Wien-Simmering erinnert an ihn die Etrichstraße.

 

Sudetendeutscher Pressedienst (SdP)

Redaktion, Herausgeber, Medieninhaber:

Sudetendeutsche Landsmannschaft in Österreich (SLÖ) 

Bundespressereferat: A-1030 Wien, Steingasse 25

Telefon: 01/ 718 59 19 * Fax: 01/ 718 59 23

E-Mail: pressedienst@sudeten.at

ZVR-Zahl: 366278162

 

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar