Chronik der Stadt Reichenberg: Jänner 1916

1. Jänner

In einzelnen Gasthäusern wird Bier nur von 5 bis 11 Uhr abends ausgeschänkt, in anderen wird der Gassenschank eingeschränkt; oft ist schon um 9 Uhr kein Bier zu haben.

9. Jänner

Der Bürgermeister veröffentlicht einen Aufruf zu einer Sammlung für kriegsbeschädigte Angehörige und die Witwen und Waisen der Angehörigen des Hausregimentes Freiherr von Koller Nr. 94.

Die Blätter veröffentlichen einen Aufruf zur entgeltlichen Abgabe von Gold- und Silbersachen.

Vom k.k. Verwaltungsgerichtshofe wird die Beschwerde der Stadtgemeinde gegen die Entscheidung der k.k. Statthalterei und des k.k. Ministeriums des Innern, womit ausgesprochen wurde, dass das Wöchnerinnenheim allen Einwohnern Reichenbergs ohne Unterschied der Volkszugehörigkeit zugänglich sein müsse, abgewiesen.

11. Jänner

Gründung der Approvisionierungs-Gesellschaft m.b.H. für Nordböhmen mit dem Sitze in Reichenberg als Zweigstelle der legitimierten Zentral-Einkaufsstelle des k.k. Ministeriums des Innern.

16. Jänner

Von heute an wird in Reichenberg die Lustbarkeitssteuer eingehoben.

Der Reichenberger Männergesangsverein veranstaltet zu Gunsten für Witwen und Waisen nach gefallenen Kriegern in der Erzdekanalkirche ein Konzert. Zur Aufführung gelangt Mozarts Requiem.

16., 17. und 18. Jänner

Beflaggung der Stadt anlässlich der Erstürmung des Lovtschen und der Besetzung Cetinjes.

17. Jänner

Der Falschmünzer Emmerich Zdansky wird vom Kreisgerichte Reichenberg zu 5 Jahren schweren Kerker verurteilt.

19. Jänner

Der Marktpreis für ein Laib Brot im Gewichte von 1 kg 20 dkg wird vom Magistrate mit 56 h festgesetzt.

21. Jänner

Im Rathaushofe wird geräucherter Speck zum Preise von 8,50 Kronen für 1 kg verkauft.

24. Jänner

Auf Grund einer ärtzlichen Untersuchung der Kellnerinnen wird gegenüber mehreren Gastwirten das Verbot der Kellnerinnenhaltung ausgesprochen.

Der Zweigverein Reichenberg des Landeshilfsvereines vom Roten Kreuze veranstaltet im Stadttheater eine Wohltätigkeitsvorstellung, in welcher außer der Tänzerin Mabel Delory die Sängerin Heli Melzer mitwirkt. Der Reinerlös belief sich auf 734,63 Kronen.

27. Jänner

Anläßlich des 57. Geburtstages des deutschen Kaisers prangen die Plätze und Straßen der Stadt in Flaggenschmuck.

28. Jänner

Das Stadtverordnetenkollegium beschließt, der Deutschböhmischen Fürsorgestelle für Kriegskrüppel und Kriegsverletzte ein in der Nähe des Wirtschaftshofes gelegenes Grundstück zur Verfügung zu stellen.

30. Jänner

Die neuerbaute Knaben- und Mädchenvolksschule am Kranich wird eröffnet.

31. Jänner

Der Magistrat erläßt eine Verordnung , nach welcher Weizengries nur im Gewichte bis zu 1/4 kg und nur gegen Brotkarte verkauft werden darf.

 

Quelle: Chronik der Stadt Reichenberg vom 01.01.1901 bis 31.12.1929

Posted in Aktuelles, Historisches Reichenberg and tagged .