Chronik der Stadt Reichenberg: 03. September 1914

Das Stadtverordnetenkollegium genehmigt die Pläne für den Schulbau am Kranich und die Kostensumme von 260.000 K. Es beschließt weiter den Bau eines Hauses für übertragbare Krankheiten beim Stephansspitale. Beide Bauten gelten als Notstandsbauten. Da von der Landesverwaltungskommission die Erhöhung der Mietzinsumlage und der Zuschläge für die öffentliche Rechnungslegung unterworfenen Unternehmungen nicht bewilligt wird, beschließt das Stadtverordnetenkollegium die Einhebung einer 39 1/2% Umlage auf alle umlagefähigen Steuern. Die Mietzinsumlage wird in der bisherigen Höhe von 10 v.H. beibehalten.

 

Quelle: Chronik der Stadt Reichenberg vom 1.1.1901 bis 31.12.1929

 

Lesen Sie hier mehr aus der Chronik der Stadt Reichenberg

Posted in Aktuelles, Historisches Reichenberg and tagged , , , .