Ehrungen 2009

Im Jahr 2009 wurden folgende Landsleute vom Heimatkreis Reichenberg Stadt und Land e.V. geehrt, die sich um den Heimatkreis Reichenberg und die Heimat verdient gemacht haben: Die Liebieg-Denkmünze als höchste Auszeichnung des Heimatkreises Reichenberg wurdeverliehen an: Erwin Scholz Ehem. Präsident der Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Sudetenschlesien  

Städtepartnerschaft Augsburg – Reichenberg/Liberec

PartnerschaftserklärungBereits kurz nach der „Sanften Revolution“ in der Tschechischen Republik versuchte der Heimatkreis Reichenberg die Stadtväter in Augsburg von einer Partnerschaft zwischen den Städten Augsburg und Reichenberg/Liberec zu überzeugen. Viele Jahre gingen ins Land ehe sich die Stadtparlamente ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzten. Im Jahr 2001 war es dann aber soweit. Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Menacher […]

Urkunde der Landsmannschaft

Urkunde der Sudetendeutschen Landsmannschaft an die Stadt Augsburg für hervorragende PatenschaftFür die hervorragenden Leistungen um die Patenschaft der Stadt Augsburg über die aus ihrer Heimat vertriebenen Deutschen wird die Stadt Augsburg im Jahr 1985 von der Sudetendeutschen Landsmannschaft mit der Urkunde für hervorragende Patenschaft geehrt. Die Dankurkunde für vorbildliche Patenschaft, unterschrieben vom Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. […]

Reichenberger Zeitung

Am 16.9.1860 erschien die erste Nummer der „Reichenberger Zeitung“ als Tageszeitung, also vor über 150 Jahren. Als eigentlicher Begründer wird der am 7. 8. 1822 in Haßlinghausen (Westfalen) geborene Heinrich Tugendhold Stiepel genannt. Das Verlags und Druck-Haus Stiepel ist bis 1945 federführend gewesen. H. T. Stiepel hatte nach mehrjährigen Tätigkeiten im Druck und Verlagswesen in […]

Reichenberger Treffen

Aus kleinen Anfängen haben sich diese Zusammenkünfte zu großen Veranstaltungen entwickelt, die die Organisatoren vor große Aufgaben stellen.Als im Jahre 1948 zum ersten Reichenberger Treffen aufgerufen wurde, war man sich bewußt, daß dies ein großes Risiko war. Es war kurz nach der Währungsreform; die Bevölkerung hatte weder Geld, noch eine sichere Existenz. Viele kampierten noch […]

Erklärung des Sudetendeutschen Heimatrates vom 7. November 2009

Anlass für die Erklärung Der tschechische Präsident Václav Klaus hat sich gegen das Votum von Parlament, Senat und Regierung der Tschechischen Republik bis zuletzt geweigert, den EU-Reformvertrag zu unterschreiben, da er das Vertragswerk ganz verhindern wollte.