Chronik der Stadt Reichenberg. 29. bis 31. Mai 1912

29., 30. und 31. Mai 1912

Bei den Ergänzugswahlen in das Stadtverordnetenkollegium werden gewählt: vom 3. Wahlkörper: bei einer Gesamtwählerzahl von 4164 und einer Wahlbeteiligung von 1375 mit 758 bis 1034 Stimmen: Ernst Bayer, Julius Massopust, Karl Michler, Wilhelm Möldner und Julius Zenker. Der selbständige Wahlwerber Hugo H. Jahnel blieb mit 745 Stimmen in der Minderheit.

Vom 2. Wahlkörper: bei einer Gesamtwählerzahl von 645 und einer Wahlbeteiligung von 335 bis 286 Stimmen: Dr. Hugo Hergl, Ernst Möller, Rudolf Nerradt, Dr. Richard Pirkl und Dominik Ullrich. Der selbständige Wahlwerber Hugo H. Jahnel blieb mit 129 Stimmen in der Minderheit.

Vom 1. Wahlkörper: bei einer Gesamtwählerzahl von 135 und einer Wahlbeteiligung von 56 mit 52 bis 55 Stimmen: Friedrich Bablich, Ernst Bloch, Dr. Walter Raetze, Adolf Schmidt, Dr. Siegfried Schulhof und Karl W. Siebeneicher.

 

 

 

Quelle:

Chronik der Stadt Reichenberg vom 1.1.1901 bis 31.12.1929

In der Chronik sind die wesentlichen Ereignisse der Stadt über 3 Jahrzehnte festgehalten.

 

Posted in Aktuelles, Historisches Reichenberg.

Schreibe einen Kommentar