18. November in der Geschichte

1662: An der Hofburg in Wien erfolgt die Uraufführung des Dramas La Zenobia di Radamisto von Antonio Bertali.

1738: Mit der Unterzeichnung des Friedens von Wien beenden Österreich und Frankreich den Polnischen Thronfolgekrieg. August III. wird als polnischer König bestätigt und die Pragmatische Sanktion von Frankreich anerkannt. Der französische Kandidat Stanislaus I. Leszczyński erhält die Herzogtümer Lothringen und Bar, die nach seinem Tod an Frankreich fallen sollen.

1849: Das Königreich Kroatien und Slawonien wird von Ungarn abgetrennt und separates Kronland in der Habsburgermonarchie. Die Treue der Illyrischen Bewegung zur Habsburger Regierung in den Revolutionswirren wird damit honoriert.

1965: Im Hirtenbrief der polnischen Bischöfe an ihre deutschen Amtsbrüder reicht die polnische Seite ihre Hand zur Versöhnung.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/18._November

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar