15 Jahre Partnerschaft: Augsburg – Liberec

Krista Blaževičová, die Vorsitzende des Verbands der Deutschen in Liberec begrüßte die Gäste

Krista Blaževičová, die Vorsitzende des Verbands der Deutschen in Liberec begrüßte die Gäste

Die Stadt Liberec hatte Ende September ins Haus der Begegnung in der Ruppertsdorfer Strasse anlässlich der fünfzehnjährigen Partnerschaft mit Augsburg eingeladen. Krista Blaževičová, die Vorsitzende des Verbands der Deutschen in Liberec begrüßte die Gäste.

Nach der Begrüssung des Primators Tibor Batthyány berichtete Ing. Miluše Charyparová (Referat des Primators) über die Entwicklung der Zusammenarbeit mit Augsburg im Detail:

Hermann Köhler (Bildungsreferent der Stadt Augsburg), Sonja Hefele (Kulturmanagement Augsburg / Übersetzung), Ing. Miluše Charyparová (Referat des Primators), Primators Tibor Batthyány

Hermann Köhler (Bildungsreferent der Stadt Augsburg), Sonja Hefele (Kulturmanagement Augsburg / Übersetzung), Ing. Miluše Charyparová (Referat des Primators), Primators Tibor Batthyány

1990 fand das 1. Treffen im Magistrat statt – es trafen der damaliger Primator Jiří Moulis, der Augsburger Bgm. Theo Gandenheimer, die  Vorsitzenden des Heimatkreises Reichenberg – Oskar Böse und Erwin Scholz vom Verband der Deutschen in Liberec, sowie der Journalist Lubos Prihoda.

Während dieser Begegnung wurde der Gedanke, Deutsch-Tschechische Kulturtage einzuführen geboren, den die Stadt Liberec von Anfang an unterstützte. Gleich im darauffolgenden Jahr – also 1991 – wurde dies realisiert. Insgesamt fanden acht Kulturelle Veranstaltungen In Liberec statt – 1992, 1993, 1995, die letzten 2002.

2001 wurde unter Mitwirkung von Herrn Böse der Städtepartnerschaftsvertrag von OB Dr. Peter Menacher und seinem Libercer Kollegen Jiří Kittner unterschrieben.

Später baten Vertreter des Heimatkreises den Primator Jiří Kittner die Schirmherrschaft über den 9. kulturellen Austausch zu übernehmen. Diese Bitte stieß auf Verständnis und so beteiligt sich seither Liberec an der Programmgestaltung und Organisation.

Dialog 2005

Im Herbst 2004 haben Dr. Paul Wengert und Jiri Kittner beschlossen die Kulturtage zu einem festen Bestandteil der jungen Städtepartnerschaft zu machen. Unter dem Namen Dialog fand die erste einwöchige Veranstaltung 2005 in Liberec statt. Für die Programmgestalltung und Organisation waren Veronika Vanerova und Sonja Hefele verantwortlich.

Der Dialog 2007 fand dann mit großen Erfolg in Augsburg stattfand. Daraufhin beschlossen die Oberbürgermeister beider Städte, diese Reihe im zweijährigen Rhythmus und Wechsel fest zu installieren.

So folgten im besagten Wechsel der Dialog 2009, 2011, 2013, 2015 und findet der nächste Dialog 2017 in Liberec statt.

Hermann Köhler (Bildungsreferent der Stadt Augsburg) zeigte auf, welche kommunale Verbindungen in diesen 15 Jahren geschaffen wurden. Besonders Jugendbegegnungen und Kulturaustausch hob er hervor.

Hermann Köhler (Bildungsreferent der Stadt Augsburg)

Hermann Köhler (Bildungsreferent der Stadt Augsburg)

Aus beruflichen Gründen konnte unser Vorsitzender Klaus Hoffmann an den Feierlichkeiten leider nicht teilnehmen. Urd Rothe-Seeliger sprach für den Heimatkreis und hob die Entwicklungen in den letzten drei Jahren heraus. Sie erinnerte aber auch an die Wegbegleiter der Städtepartnerschaft Ossi Böse und Altstadtrat Theo Gandenheimer.

Urd Rothe-Seeliger, Sonja Hefele (Kulturmanagement Augsburg / Übersetzung)

Urd Rothe-Seeliger, Sonja Hefele (Kulturmanagement Augsburg / Übersetzung)

Nicht zu vergessen Erwin Scholz, der danach das Wort ergriff.

Krista Blaževičová, Erwin Scholz und der neue Direktor des Deutschen Gymnasiums

Krista Blaževičová, Erwin Scholz und der neue Direktor des Deutschen Gymnasiums

Sehr gefreut haben wir uns, dass Anna Habánová (Kuratorin in der Galerie) und die Leiterin der Bibliothek Frau Blanka Konvalinková gekommen waren.

Anna Habánová, Vera Straková, Rudi Simm und Blanka Konvalinková

Anna Habánová, Vera Straková, Rudi Simm und Blanka Konvalinková

Auch Jiri Šolc und Robert Schiller gehörten zu den Gästen.

Jiri Šolc, Robert Schiller, Hans Pieke, Urd Rothe-Seeliger, (Service) und Monika Spálenská

Jiri Šolc, Robert Schiller, Hans Pieke, Urd Rothe-Seeliger, (Service) und Monika Spálenská

Am nächsten Tag besuchten wir die Bibliothek in Reichenberg und Preciosa in Gablonz. Preciosa ist ein Unternhmen der Schmuckglasindustrie und steht heute im Wettbewerb zu Unternehmen wie Swarowski und Unternehmen in Neugablonz, dessen Gründer auch aus Gablonz stammen.

Besichtiung bei Preciosa in Gablonz

Besichtiung bei Preciosa in Gablonz

Abends waren wir zu einem Eishockeyspiel eingeladen. Es spielten die „Eis Tiger“ (Bílí Tygři Liberec) gegen „Stahlkocher“ (HC Oceláři Třinec bzw. Trzynietz). Beide spielen in der Extraliga, der höchsten Klasse Tschechiens. Leider haben die Eis Tiger verloren.

Urd Rothe-Seeliger, Primators Tibor Batthyány, Rudi Simm, Hans Pieke

Urd Rothe-Seeliger, Primators Tibor Batthyány, Rudi Simm, Hans Pieke

Am Samstag besichtigten wir noch die Galerie und besuchten den Jeschken, dem Ort an dem die Partnerschaft zwischen Augsburg und Liberec besiegelt wurde.

Es waren zwei interessante Tage mit vielen Gesprächen zwischen den Städten, zwischen dem Verband der Deutschen und dem Heimatkreis und den Städten

In 15 Jahren wurde viel gemeinsam erreicht. Krempeln wir die Ärmel hoch und machen weiter – es lohnt sich miteinander zu gehen.

Das von der Stadt Liberec gestaltete Programm ist auch als Anerkennung der Arbeit des Verband der Deutschen und des Heimatkreises Reichenberg zu werten, die ja bekanntlich wesentlich zu der Partnerschaft beigetragen haben.

Hans Pieke und Urd Rothe-Seeliger

Posted in Aktuelles, Aus dem Heimatkreis Reichenberg, Reichenberg heute Liberec.